Befeuchtungskühlung

Tiere können sich nur optimal entwickeln, wenn das Stallklima ihren Anforderungen entspricht

und 
sie keinen extremen Temperaturen ausgesetzt werden. Bei extrem hohen Temperaturen 
werden in Tierställen ständig maximale Luftraten gefahren. Die Stalltemperatur kann aber nicht 
unter die Zulufttemperatur gesenkt werden. Dadurch fallen die tierischen Leistungen stark ab. 
Die hohen Temperaturen sind nur mit einer Kühlung in den Griff zu bekommen. 
Kühlung bedeutet Wärmeentzug. Hierbei wird der Wärmeeinhalt der Luft verringert.

Eine einfache und für die Stallklimagestaltung besonders kostengünstige Form der Kühlung lässt
sich durch Besprühen der Stallluft mit Wasser realisieren. Das Wasser wird mit hohem Druck durch
spezielle Düsen gedrückt und sehr fein zerstäubt. Dadurch wird das Wasser sofort in den
dampfförmigen Aggregatzustand umgesetzt. Die für die Verdunstung notwendige Wärmeenergie
wird der Stallluft entzogen. Diesen Vorgang nennt man adiabatische Kühlung. Theoretisch kann
durch Luftbefeuchtung 45°C heiße Luft mit 15% rel. Luftfeuchtigkeit auf 25°C abgekühlt werden.

Ein weiterer Vorteil der Luftbefeuchtung ist die Staubbindung. Die Staubpartikel werden von dem
feinen Wassernebel gebunden und sinken dann zu Boden. 



Mitteldruckpumpe

 

 

Wasserfilterbatterie

 

 

Hochdruckpumpe